Schwangerschaftsfrühtests – welcher ist der Beste?

Schon gelesen?

Alyssa
Ich bin Alyssa. Geborene Augsburgerin, zuhause in der Welt. Seit 2018 bin ich Mama eines kleinen wilden Mädchens. Ich bin ein Market(i)eer aus Leidenschaft mit einem großen Faible für alles Digitale, Interior, Mode und die Natur. Ich erfreue mich an den kleinen Dingen des Lebens, bin Vollblut-Optimistin und verfüge dank exzessiven Kaffeekonsums über unerschöpfliche Energiereserven.

Gehört ihr auch zu den Paaren, die sich sehnlichst Nachwuchs wünschen und alles rund um das schwanger werden genauestens planen? Dann wisst ihr sicherlich aus eigener Erfahrung, wie lange sich die Zeit zwischen Eisprung und dem Ausbleiben der Regelblutung hinziehen kann – nämlich bis ins Unendliche. Um die Wartezeit zu verkürzen gibt es für alle Ungeduldigen die Schwangerschaftsfrühtests, welche schon einige Tage vor dem Ausbleiben der Periode durchgeführt werden können. Wir haben dir zusammengefasst, wie diese Schwangerschaftsfrühtests funktionieren, wie zuverlässig sie sind, was du bei der Nutzung beachten solltest und wie unsere persönlichen Erfahrungen mit Frühtests sind.

Was ist der Unterschied zwischen einem Schwangerschaftstest und einem Schwangerschaftsfrühtest?

Ein Schwangerschaftstest und ein Schwangerschaftsfrühtest sind grundsätzlich recht ähnlich. Beide messen über enthaltene Antikörper das Hormon HCG, welches nur in der Schwangerschaft gebildet wird, sobald die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter eingenistet ist. Dies geschieht in der Regel etwa eine Woche nach der Befruchtung und ab dann ist das Hormon HCG im Urin enthalten. Der grundlegende Unterschied beider Tests: Schwangerschaftsfrühtests reagieren wesentlich sensibler und schon auf kleinste Mengen HCG.
Da sich das Hormon alle zwei bis drei Tage bis zur 12. Schwangerschaftswoche verdoppelt, ist in der Anfangszeit noch nicht allzu viel davon im Körper vorhanden. Nur ein Frühtest kann schon etwa vier bis sechs Tage vor dem Ausbleiben der Periode angewendet werden und erkennen, ob HCG im Urin vorhanden ist. Ein herkömmlicher Schwangerschaftstest ist hingegen erst ab dem ersten Tag der fälligen Periode möglich.

Worin liegen die Unterschiede in den verschiedenen Schwangerschaftsfrühtests?

Bei den Schwangerschaftsfrühtests gibt es ein vielseitiges Angebot mit einigen Unterschieden. Der wohl größte Unterschied liegt dabei im Preis. Aber auch in der Empfindlichkeit der Test gibt es verschiedene Ausführungen. Für die höchste Gewissheit solltest du einen Schwangerschaftsfrühtest mit einer hohen Sensibilität kaufen. Dies erkennst du an der mIU/ml-Zahl, das ist die Abkürzung für Milli International Units pro Millimeter. Diese Kennzeichnung steht auf der Packung eines jeden Frühtests. Ideal ist eine Sensibilität von 10 mIU/ml, hier werden wirklich schon kleinste Mengen an HCG im Urin erkannt. Zum Vergleich: Ein klassischer Schwangerschaftstest beginnt erst bei 25 mIU/ml.
Des Weiteren gibt es Unterschiede in der Anzeige. Manche Tests zeigen eine Schwangerschaft über Striche oder Balken an, aber ebenso gibt es Frühtests in digitalen Varianten.
Außerdem kannst du auswählen, ob du mehrere Teststreifen in einer Packung kaufen möchtest oder dir ein einzelner Test reicht.

Schwangerschaftsfrühtests Unterschiede

Die Zuverlässigkeit eines Schwangerschaftsfrühtests

Schwangerschaftsfrühtests sind nicht immer zuverlässig. Der Test kann beispielsweise negativ ausfallen, obwohl du schwanger bist. Dies liegt daran, dass zu Beginn einer jeden Schwangerschaft das Hormon HCG noch sehr niedrig ist und auch von sehr sensiblen Frühtests noch nicht erkannt werden kann. Dazu ist jeder Körper individuell und es ist völlig normal, dass die Werte des HCG schwanken, das heißt, du bist eventuell schwanger, auch wenn deine Werte noch sehr niedrig sind.
Ein Schwangerschaftsfrühtest hat aber auch noch andere Nachteile. Besonders während der Einnistungszeit kann es zu Komplikationen kommen, sodass die Eizelle mit der nächsten Regelblutung wieder abgeht. Ohne Frühtest würdest du vermutlich gar nicht merken, dass du schwanger warst. Mit positivem Frühtest kommt es hingegen schnell zu einer Enttäuschung, die gerade psychisch eine große Belastung sein kann.

Ab wann kannst du einen Schwangerschaftsfrühtest durchführen?

Einen Schwangerschaftsfrühtest solltest du nicht vor dem 10. Tag nach der Befruchtung durchführen. Erst dann hat sich das Hormon HCG ausreichend im Körper gebildet, welches aber auch zu diesem Zeitpunkt noch sehr gering im Körper vorhanden ist. Im Gegensatz zum normalen Schwangerschaftstest kannst du den Frühtest jedoch schon vier bis sechs Tage vor deiner Regelblutung durchführen, durch die hohe Sensibilität werden auch schon kleine Mengen HCG erkannt.
Jedoch solltest du bedenken, dass jede Frau individuell ist und auch, dass sich der Tag der Befruchtung nicht immer exakt bestimmen lässt. Im Zweifelsfall solltest du daher lieber ein paar Tage länger warten, bevor du den Schwangerschaftsfrühtest anwendest.
Den Frühtest solltest du außerdem morgens direkt nach dem Aufstehen verwenden. Denn da ist die Konzentration des Hormons HCG im Urin am stärksten.

Schwangerschaftsfrühtets Durchführung

So funktioniert die Anwendung eines Schwangerschaftsfrühtests

Die Durchführung eines Schwangerschaftsfrühtests ist wirklich einfach. Wende ihn am Morgen direkt nach dem Aufstehen an, da hier die HCG-Konzentration am stärksten ist. Halte dazu einfach den Teststreifen oder – bei der digitalen Variante – die Sensorspitze unter den Urinstrahl und lege ihn danach auf eine ebene Unterlage. Du kannst auch den Urin in einem sauberen Behältnis auffangen und den Test mit der Spitze eintauchen, danach legst du ihn ebenfalls auf eine ebene Fläche.
Nach einer kurzen Wartezeit wird dir dann das Ergebnis angezeigt.
Lese dir bitte unbedingt vor der Anwendung die Packungsbeilage durch. Dort stehen alle Details zur Funktion und Nutzung des Testes, wie die exakten Wartezeiten sind oder aber auch, in welcher Form die Ergebnisse angezeigt werden. Manche Tests zeigen beispielsweise über die Anzahl der Striche an, ob du schwanger bist, bei anderen verfärbt sich der Strich und bei den digitalen Tests wird dir beispielsweise „schwanger“ oder ein Plus-Zeichen angezeigt.
Viele Teststreifen haben ein sogenanntes Testfeld, daran erkennst du, ob die Durchführung des Frühtests geklappt hat. Ist das Testfeld nicht verfärbt, musst du den Test wiederholen, um ein Ergebnis zu bekommen.

Die korrekte Auswertung von Schwangerschaftsfrühtests

Hat die Durchführung eines Schwangerschaftsfrühtests geklappt, geht es jetzt an die Auswertung des Testergebnisses. Ist dein Frühtest positiv, so kannst du dich definitiv über eine Schwangerschaft freuen. Ist er hingegen negativ, so heißt es nicht unbedingt, dass du nicht schwanger bist. Eventuell ist die HCG-Konzentration zu dem Test-Zeitpunkt einfach noch zu niedrig oder aber dein Schwangerschaftsfrühtest war nicht sensibel genug. Zum Verständnis: Etwa zehn Tage nach der Befruchtung liegt der HCG-Wert teilweise gerade mal bei 2 bis 10 mIU/ml, erst nach zwei Wochen liegt er bei etwa 34 mIU/ml. Frühtests nehmen jedoch erst Mengen ab 10 mIU/ml oder mehr wahr. Dazu ist jeder Körper individuell und die Hormonwerte schwanken oftmals. Wir empfehlen dir in diesem Fall, einfach noch mal ein paar Tage zu warten und den Test dann zu wiederholen.
Wenn du von Anfang an weißt, dass dich ein negatives Ergebnis ganz schön mitnimmt, dann solltest du auf einen Schwangerschaftsfrühtest verzichten und lieber gleich etwas länger warten.
Viele Frauen setzen auch auf ein Orakeln mit Ovus, um ihre Schwangerschaft sehr früh festzustellen. Wir sagen dir aber gleich im Voraus: Diese Methode ist nicht sicher! Wenn du allerdings entspannt gegenüber dem Ergebnis bis und dir gerne die Zeit bis zur ausbleibenden Menstruation verkürzen willst, dann kannst du das Orakeln mit Ovus einfach mal ausprobieren.
Und so funktioniert es: Mit dem Orakeln beginnt man ab dem Eisprung plus 10 Tage, manche Frauen beginnen auch schon ab dem Eisprung plus 8 Tage. Ab dann machst du jeden Morgen einen Urintest. Wird die Testlinie dabei jeden Morgen dunkler, so könnte eine Schwangerschaft vorliegen.
Da das Hormon HCG dem Luteinisierenden Hormon, kurz LH, ähnelt, kann es vom Ovus erfasst werden. Der Ovus selbst ist viel sensitiver als viele Schwangerschaftstests, wodurch überhaupt so früh eine Reaktion auf das Hormon HCG entstehen kann. Denke aber immer daran, dass der Ovus keine Garantie auf eine Schwangerschaft ist und du unbedingt das Ergebnis eines klassischen Schwangerschaftstests abwarten solltest. Denn auch schon kleinste natürliche Schwankungen im Hormonhaushalt können dazu führen, dass die Linie dunkler wird.

Wann solltest du keine Schwangerschaftsfrühtests verwenden?

Grundsätzlich musst du die Entscheidung selbst treffen, ob ein Schwangerschaftsfrühtest etwas für dich ist oder nicht. Jedoch ist zu diesem Zeitpunkt der Schwangerschaft die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass mit der befruchteten Eizelle etwas schief geht, das heißt, trotz positivem Ergebnis kann die Eizelle bei der nächsten Regelblutung wieder abgehen – die Enttäuschung kann für dich dann natürlich sehr groß sein. Auch immer wieder negative Ergebnisse können der Psyche schaden – bei einem Schwangerschaftsfrühtest ist ein negatives Ergebnis vor allem nicht hundertprozentig aussagefähig. Gerade wenn du sehnsüchtig auf eine Schwangerschaft wartest, kann es daher sinnvoll sein, einige Tage länger zu warten, um dann auch ein zuverlässigeres Ergebnis zu erhalten.
Bei einer künstlichen Befruchtung solltest du auf jeden Fall auf einen Schwangerschaftsfrühtest verzichten

Schwangerschaftsfrühtest Befruchtung

Künstliche Befruchtung & Schwangerschaftsfrühtest: Das musst du beachten

Bei einer künstlichen Befruchtung werden oft Medikamente eingenommen, die das Hormon HCG enthalten. Ein Schwangerschaftsfrühtest ist somit nicht aussagekräftig, denn er würde mit hoher Wahrscheinlichkeit positiv sein, obwohl gar keine Schwangerschaft vorliegt. Solltest du dich für eine künstliche Befruchtung entschieden haben, so solltest du also unbedingt auf den Frühtest verzichten. Vierzehn Tage nach Einsetzen der Eizellen macht dein Frauenarzt einen Bluttest, dieser zeigt dann sicher, ob du schwanger bist oder nicht.

Schwanger Schwangerschaftsfrühtests

Worauf sollte man beim Kauf eines Frühschwangerschaftstests achten?

Frühschwangerschaftstests findest du in Drogeriemärkten wie DM, Müller, Rossmann und Co. Möchtest du lieber eine persönliche Beratung, so solltest du deinen Schwangerschaftsfrühtest in einer Apotheke kaufen.
Achte in jedem Fall auf die mIU/ml-Zahl, diese gibt dir Auskunft darüber, ab welcher Konzentration der Test das Hormon HCG messen kann. Die mIU/ml-Zahl sollte bei einem Frühtest so niedrig wie möglich sein, die Tests beginnen bereits ab 10 mIU/ml. Diese Angabe findest du immer auf der Verpackung.
Außerdem darf das Verfallsdatum eines Schwangerschaftsfrühtests keinesfalls überschritten sein, denn dann ist das Ergebnis nicht mehr zuverlässig!
Beim Kauf von Frühschwangerschaftstests bei DM, Müller, Rossmann und Co. hast du die Auswahl zwischen günstigeren Eigenmarken sowie aber auch bekannten, etwas teureren Produkten. Im Schnitt sind sich die verschiedenen Tests sehr ähnlich, jedoch kann es sich lohnen, etwas mehr Geld auszugeben, da diese Tests oft zuverlässiger sind.
Falls du mehrere Testversuche haben möchtest, so empfiehlt sich eine Packung mit mehreren Teststreifen. Einen digitalen Schwangerschaftsfrühtest kannst du nur einmal benutzen.
Willst du deinen Frühschwangerschaftstest bei Amazon bestellen, so kannst du von günstigen Kombipaketen profitieren.

Erfahrungen Schwangerschaftsfrühtests

Schwangerschaftsfrühtests – das sind unsere Erfahrungen

Schwangerschaftstest Clearblue

Komfortabel in der Anwendung ist der Schwangerschaftsfrühtest von Clearblue*. Diesen kannst du bereits fünf Tage vor dem Ausbleiben deiner Regelblutung nutzen. Laut Clearblue hat der Test dabei eine Zuverlässigkeit von fast 80 %. Besonders positiv ist hier die hohe Sensibilität, diese liegt bei 10 mIU/ml. Die Durchführung ist ganz einfach: Halte die Testspitze 5 Sekunden unter den Urinstrahl oder halte sie für 20 Sekunden in das Behältnis mit deinem aufgefangenen Urin. Die blinkende Sanduhr zeigt dir dann an, dass die Auswertung läuft. Innerhalb von circa drei Minuten bekommst du dann das Ergebnis.

Schwangerschaftsfrühtest Cyclotest

Der Schwangerschaftsfrühtest von Cyclotest* kann vier Tage vor dem Ausbleiben der Menstruation verwendet werden. Er hat ebenfalls eine hohe Empfindlichkeit von 10 mIU/ml und ist einfach anzuwenden. Allerdings musst du hier etwas geduldiger sein, die Wartezeit beträgt etwa 5 Minuten. Aus Erfahrung würden wir dir empfehlen, lieber etwas länger zu warten, um ein eindeutiges Ergebnis zu erhalten. Das Ergebnis selbst lässt sich aber gut ablesen. Falls du deinen Schwangerschaftsfrühtest als Erinnerung aufheben möchtest, so können wir dir den Cyclotest empfehlen. Hier lässt sich das Ergebnis auch einige Wochen später noch gut ablesen.

Schwangerschaftstest Clearblue Monitor

Mit dem Clearblue Fertilitätsmonitor Advanced* kannst du einen Schwangerschaftstest bereits drei Tage vor der Fälligkeit deiner Regelblutung durchführen. Er ist aktuell der einzige Monitor auf dem Markt, der Fertilitäts- und Schwangerschaftsinformationen misst und speichert sowie einen Test durchführen kann. Die Anwendung ist in der Anleitung genau beschrieben und einfach umzusetzen. Unter den Urinstrahl muss die Testspitze nur drei Sekunden gehalten werden, in eine Urinprobe 15 Sekunden. Der Test wird anschließend in den Monitor gesteckt und du musst fünf Minuten warten, bis ein Alarm dir mitteilt, dass der Test abgeschlossen ist. Nun kannst du vom Monitor ablesen, ob du schwanger oder nicht schwanger bist

Schwangerschaftstest Duchesse

Den Schwangerschaftstest Duchesse erhältst du bei der Drogeriekette Müller. Er ist ab dem ersten Tag der fälligen Periode anwendbar. Der Test punktet mit seinem günstigen Preis sowie seiner einfachen Anwendung. Nach zehn Sekunden unter dem Urinstrahl oder in der Urinprobe musst du dann circa drei Minuten auf das Ergebnis warten. Nachteilig ist, dass sich das Ergebnis nicht immer optimal ablesen lässt, die Linie ist teils nur sehr schwach zu erkennen. Wenn du aber auf der Suche nach einem preiswerten Schwangerschaftstest bist, dann können wir den Test Duchesse auf jeden Fall empfehlen.

Schwangerschaftstest Geratherm

Der Frühtest von Geratherm* kann bereits vier Tage vor dem Ausbleiben der Regelblutung durchgeführt werden. Er hat uns mit seiner hohen Sensibilität von 10 mIu/ml und seinem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Die Anwendung geht ebenfalls sehr einfach, nur etwa 10 Sekunden lang musst du den Test unter den Urinstrahl oder in die Urinprobe halten. Die Linie im Kontrollfenster zeigt dir außerdem an, dass der Test einwandfrei funktioniert und du ihn lange genug in den Urin gehalten hast. Die vom Hersteller angegebene Wartezeit beträgt etwa drei bis vier Minuten, unserer Erfahrung nach geht es oft aber sogar schneller, bis das Ergebnis angezeigt wird. Ob du schwanger bist oder nicht, erkennst du beim Schwangerschaftsfrühtest von Geratherm deutlich. Außerdem ist das Ergebnis noch mehrere Wochen lang lesbar, sodass sich auch dieser Test optimal eignet, wenn du ihn als Erinnerung aufheben möchtest.

FAQ Schwangerschaftsfrühtests

FAQ Schwangerschaftsfrühtests

Ist HCG immer im Urin nachweisbar?

Es dauert nach der Befruchtung etwa 14 Tage, bis das Hormon HCG im Urin nachweisbar ist. Ab diesem Zeitpunkt ist es aber zuverlässig im Urin zu finden, bis zur 12. Schwangerschaftswoche verdoppelt sich der Wert etwa alle zwei bis drei Tage. Im Blut ist das HCG bereits zwischen dem sechsten und neunten Tag nach der Befruchtung zu finden.

Kann man Schwangerschaftsfrühtests auch am Tag machen?

Wenn du den Schwangerschaftsfrühtest tagsüber machst, kann es sein, dass er negativ ausfällt, obwohl du vielleicht schwanger bist. Dies liegt daran, dass das Hormon HCG zu Beginn einer Schwangerschaft noch sehr niedrig ist. Die höchste Konzentration im Urin hast du morgens, direkt nach dem Aufstehen. Deshalb solltest du einen Schwangerschaftsfrühtest auch nur mit dem Morgenurin machen, am Tag ist das Ergebnis weniger zuverlässig.

Wann ist ein Schwangerschaftsrüfhtest möglich?

Einen Schwangerschaftsfrühtest kannst du etwa vier bis sechs Tage vor dem Einsetzen deiner Periode durchführen. Achte unbedingt auf die Hinweise deines verwendeten Schwangerschaftsfrühtests, der Zeitraum kann von Produkt zu Produkt leicht abweichen.

Wie sicher sind die Schwangerschaftsfrühtests?


Schwangerschaftsfrühtests sind nicht zuverlässig sicher. Das HCG Hormon ist oftmals einfach noch nicht hoch genug, sodass der Test zwar negativ ausfällt, du aber dennoch schwanger bist. Bei einem positiven Ergebnis bist du zwar definitiv schwanger, jedoch kommt es in diesem frühen Stadium sehr häufig zu einer Fehlgeburt, was zu einer großen Enttäuschung werden kann. Wenn du wirklich sichergehen willst, dann gedulde dich lieber etwas länger und mache mit dem Ausbleiben deiner Periode einen klassischen Schwangerschaftstest.

Was ist der beste Schwangerschaftsfrühtest?

Wir empfehlen dir den Frühtest von Clearblue. Er ist einfach in der Anwendung, hat eine hohe Sensibilität von 10 mIU/ml und zeigt innerhalb von nur drei Minuten ein eindeutiges Ergebnis an. Dazu hat er laut Hersteller eine Zuverlässigkeit von 79 %.

Kann ich auch beim Frauenarzt einen Schwangerschaftsfrühtest machen?

Grundsätzlich kannst du auch beim Frauenarzt mit einer Urinprobe einen Schwangerschaftsfrühtest machen. Die Kosten werden jedoch nicht von der Krankenkasse übernommen, außer es liegt ein medizinischer Grund vor. Ansonsten ist ein Bluttest möglich, dieser gibt bereits sechs bis neun Tage nach der Befruchtung Auskunft darüber, ob du schwanger bist oder nicht.

Kann ein Schwangerschaftsfrühtest ein falsches Testergebnis zeigen?

Ja, ein Schwangerschaftsfrühtest kann ein falsches Testergebnis anzeigen. Dies liegt daran, dass die Konzentration des Hormons HCG zu Beginn einer Schwangerschaft noch sehr niedrig ist und vom Schwangerschaftsfrühtest nicht erkannt wird. Somit kann der Frühtest negativ sein und es liegt trotzdem eine Schwangerschaft vor.






HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Weitere Beiträge